Umkleidezeit ist Arbeitszeit

Wer sich vor nach der Arbeit umziehen muss, dem muss der Arbeitgeber die Umkleidezeit bezahlen. Dies gilt dann, wenn der Arbeitgeber oder das Gesetz das Tragen bestimmter Kleidung vorschreibt. Dies hat das Bundesarbeitsgericht schon 2012 entschieden. Das An- und Ablagen der Arbeitskleidung kann wie Arbeitszeit vergütet werden oder in Freizeit abgegolten werden. In vielen Betrieben und Branchen wurden Betriebsvereinbarungen oder tarifliche Regelungen geschlossen. Aber auch wenn Du in einem Betrieb ohne Betriebsrat arbeitest, hast Du Anspruch auf die Vergütung Deiner individuellen Umkleidezeit. Weitere Informationen erhältst Du in Deinem NGG-Büro.

Mitglied werben - Mitglied werden

Mitgliederwerbeaktion 2018

Mitglied werden

Jetzt Online Mitglied werden!

Dr. Azubi

Stress in der Ausbildung?
Dr. Azubi hilft!

©  Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)  |  wegewerk> wwEdit CMS 3.5

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download dieses Bildes nicht möglich.