Delegiertenkonferenz der NGG Region Köln:

Mehr Mitglieder, solide Finanzen: Der Vorstand legte Rechenschaft ab

Gruppenbild: Delegierte nach der Konferenz im Kölner Technologiepark

Im Rahmen der Delegiertenversammlung legte der Vorstand der NGG Region Köln am 23. April Rechenschaft über die Arbeit des vergangenen Jahres ab. In seinem Bericht ging Geschäftsführer Mohamed Boudih insbesondere auf die betriebs- und tarifpolitischen Aktivitäten der NGG im vergangenen Jahr ein und erläuterte die Mitglieder- und Finanzentwicklung. Auf der Tagesordnung standen auch Nachwahlen zum Vorstand der NGG-Region.

 

Die rund 70 Delegierten wählten folgende Kolleginnen und Kollegen in den Vorstand nach:

  • Elisabeth Hermann-Nwarieji, Betriebsratsvorsitzende Peters Brauhaus
  • Mustafa Bayansalduz, Betriebsratsmitglied Firma Egetürk
  • Marco Romualdi, Betriebsratsvorsitzender Firma Nordsee
  • Klaus Gottschling, Betriebsratsmitglied Kronenbrot

 

Die Nachwahlen waren notwendig geworden, weil einige Mitglieder aus dem Gremium ausgeschieden waren. Die Amtszeit des nun wieder vollständig besetzten Vorstandes dauert noch bis 2018.

 

Die Bilanz der NGG-Region Köln kann sich sehen lassen. In den Tarifrunden des Jahres 2015 konnte die NGG Lohnsteigerungen von durchschnittlich 2,7% für ihre Mitglieder durchsetzen. Dass dies nicht immer am Verhandlungstisch möglich war, zeigt das Beispiel des Nährmittelherstellers Natumi aus Troisdorf. Zwei Mal hat die NGG Region Köln hier zum Arbeitskampf aufgerufen. Zuletzt gingen die Beschäftigten im August einen ganzen Tag vors Tor. Mit Erfolg: Nach einem Dutzend Verhandlungen konnte ein Manteltarifvertrag und eine Lohnerhöhung durchgesetzt werden.

 

In Sachen Mitgliederentwicklung schreibt die NGG Köln ihre guten Ergebnisse der vergangenen Jahre fort. Bereinigt um alle Abgänge, stieg die Zahl der eingeschriebenen NGG-Mitglieder im abgelaufenen Jahr um ein halbes Prozent. Und das entgegen dem Bundestrend. In der Rückschau der letzten 10 Jahre verzeichnete die NGG in der Region Köln sogar einen Mitgliederzuwachs von 12 Prozent.

 

Die Beitragseinnahmen sind 2015 um 2,8 Prozent gestiegen. Die Finanzen der NGG-Region Köln sind insgesamt solide aufgestellt. Die Revisoren attestierten eine ordnungsgemäße Buch- und Kassenführung.

Für den DGB Köln/Bonn richtete Jörg Mährle ein Grußwort an die Delegierten und warb für eine breite Beteiligung bei den anstehenden Kundgebungen anlässlich des Tages der Arbeit am 1. Mai.

 

Die Landeschlichterin beim Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, Anja Weber, sprach im weiteren Verlauf der Veranstaltung im Technologiepark über das Thema „Faire Löhne“. Sie gab interessante Einblicke in ihre Arbeit. Anschließend stellte sie sich der Diskussion mit den Delegierten. Viele Delegierte sind selbst Mitglieder einer Tarifkommission oder kommen aus Betrieben, in denen der gesetzliche Mindestlohn gezahlt wird. Sie sind Experten aus der Branche und kennen sich mit dem Tarifgeschäft aus. Viel Applaus gab es deshalb für Webers Definition des Begriffs „fairer Lohn“. Es komme nicht auf die Höhe des Stundenlohns an. „Ein Lohn ist dann fair, wenn dahinter ein Tarifvertrag steht“, sagte Weber.

Mitglied werden

Jetzt Online Mitglied werden!

Dr. Azubi

Stress in der Ausbildung?
Dr. Azubi hilft!

©  Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)  |  wegewerk> wwEdit CMS 3.5

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download dieses Bildes nicht möglich.